Ein bisschen was von einem Abschied

Monitore mit Kopfhörern und Keyboard

Das Leben ist bekanntlich Veränderung. Davon nehme ich meines nicht aus. Es ist ein bisschen Wehmut dabei, also sage ich es frei heraus:

Der Online-Workshop »Ich hole mir die Kontrolle« findet am Freitag zum letzten Mal in dieser Form statt. Es ist noch offen, ob er in neuer Form irgendwann wieder aufleben wird.

Knapp drei Jahre, seit Beginn der Covid19-Pandemie, gab es monatlich einen Kurs. Die Idee dahinter war, sich in Zeiten einer komplett neuen Atemwegserkrankung, von der noch kaum etwas bekannt war, die beängstigend war, von daheim aus die eigene Atmung bewusst zu machen. Quasi nebenbei machten die Teilnehmer:innen erste Schritte bei Artikulation und Modulation. An diesen 3,5 Stunden hängt jedoch auch sehr viel Arbeit, für die mir im neuen Jahr schlicht die Zeit fehlt. Es war nicht der eine Vormittag oder später auf Wunsch nur noch Nachmittag, sondern auch die vielen Goodies, die daran hingen.

  • Eine halbe Stunde kostenloses Einzel-Coaching.
  • Kurzfristige Tipps im Nachklang des Workshops
  • und vieles, vieles mehr.

Ich habe all das, was ich selbst wusste, freudig weitergegeben und mich über den Enthusiasmus der Teilnehmenden gefreut. Ebenso erfreut war ich über die Fragen, die mich haben nachdenken und recherchieren lassen, bis ich auch selbst wieder um einiges klüger war.

Nun aber wartet ein neues Projekt, dem ich ebenso meine ganze Aufmerksamkeit schenken möchte, wie zuvor dem mit viel Achtsamkeit aufbereiteten Online-Workshop.

Ganz vorbei ist es damit übrigens nicht! Es ist tatsächlich nur in dieser Form ein Abschied. Einzelcoachings gibt es ebenso weiterhin, wie Firmen-Workshops.

Unternehmen, die Interesse daran haben, dass ihre Mitarbeitenden deutlich sprechen und abends nicht hundemüde sind vom falschen Atmen und von falscher Haltung, sind eingeladen, sich jederzeit für einen Workshop bei mir zu melden!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.