Wachablöse bei Top-Level-Domains für URL-Shortener

Wachablöse bei den Top-Level-Domains für URL-Shortener

 
Wer sich zum ersten Mal eine Internetadresse zulegt, kennt das Problem: Welche Top-Level-Domain (TLD), welche Endung soll meine Website haben? Soll es „at“ für Österreich sein oder – dieses für viele immer noch seltsam anmutende – „biz“? Bei einem Blick auf die Statistik zeigt sich: Weltweit fällt die Wahl immer noch am häufigsten auf „com„.

Sind Portal oder Blog mit einer eigenen Adresse versehen, will man die darauf platzierten Inhalte unters Volk bringen. Um nicht elendslange Links zu verschicken, die beim Umbruch womöglich noch unvollständig sein könnten, bieten sich Kurz-URL-Dienste bzw. URL-Shortener an. Sie verstecken in wenigen Zeichen die Original-Adresse des Links und damit vielfach einen Zeichensalat. Nicht zuletzt werden sie zur Evaluierung genutzt, da sich mit ihnen der Verlauf eines Links tracken lässt.

Umstrittene Top-Level-Domain Libyens

Lange Zeit war Libyen bei den TLD für URL-Shortener ganz vorne. Das Kürzel „ly“ passte aber auch zu gut zu den auf -ly endenden Adjektiven der englischen Sprache. – Die bekanntesten URL-Shortener dazu sind wohl bit.ly, ow.ly und goog.ly.

Fast ebenso lange, wie die Endung „ly“ für Linkshortener in Verwendung ist, gibt es aus politisch-moralischen Gründen daran Kritik. Schon vor Jahren etwa hat dr.web den Aufstieg von bit.ly aufgrund der Verwendung durch Twitter als bedenklich eingestuft und auch Die Zeit online hat sich an der libyschen Domainendung gestossen. Twitter verwendet derzeit zwar das weniger polarisierende t.co; bit.ly gibt es als solches hinter der Domain bitly.com aber auch weiterhin und gilt als meist genutzter URL-Shortener (obwohl seit 2012 aktuell keine neuen Zahlen dazu vorliegen). ow.ly ist dem Social Media Verwaltungstool Hootsuite vorbehalten und beschreibt englischkundigen dessen Bildlogo – eine Eule. Seit geraumer Zeit aber ist bei der Verwendung solcher Kurz-URL-Dienste eine Abkehr von „ly“ zu sehen. So gibt es das an Google gemahnende goog.ly mittlerweile nicht mehr. Der Suchmaschinenriese selbst bedient sich des URL-Shorteners goo.gl – und damit der TLD von Grönland!

Domainendungen .me und .it im Kommen

Zunehmend findet aber etwa auch die TLD Italiens „it“ Verwendung für URL-Shortener. Sei es für offene oder für eigene URL-Shortener. Ein prominentes Beispiel dafür ist der weltgrößte TV-Nachrichtensender: CNN bedient sich eines eigenen URL-Shorteners, cnn.it. Grundsätzlich macht die Endung auch Sinn, weil es einem Imperativ, einer Aufforderung gleicht. Zu deutsch: CNN es! Die israelische Tageszeitung Haaretz wiederum verwendet ebenso wie etwa der Originaltextservice der Austria Presse Agentur APA den öffentlichen URL-Shortener dlvr.it – kurz für: deliver it – liefere es!

Wobei dlvr.it ein Spezialfall ist, da der URL-Shortener in seinem Leistungsumfang die stark nachgefragte Funktion des automatischen Postens von Beiträgen auf Social Media Plattformen hat und obwohl selbst Link-Shortener, auch die Verwendung von bit.ly innerhalb seiner Funktionen anbietet. Von dlvr.it prominent auf der Website angeführte big Player unter seinen Kunden wie Reuters oder ESPN verwenden wohl die Funktion des automatischen Platzierens von Beiträgen, sie verfügen mit reut.rs und es.pn aber über eigene – individualisierte – URL-Shortener.

Die Idee der angeführten Verkürzung ist es jedenfalls, die Vokale wegzulassen. So hat bit.ly mit j.mp selbst eine Alternative zur libyschen Domainendung im Angebot. Liest man den nicht vorhandenen Vokal mit, ist es die Aufforderung „jump“!

In diesem Zusammenhang ist speziell amüsant die Verwendung einer niederländischen Domain einer US-Zeitung in Florida. Der Orlando Sentinal verwendet den Shortener thesent.nl. Das Ziel bei der Suche nach einem für sein Unternehmen passenden URL-Shortener ist die Beibehaltung der Wiedererkennung im Rahmen der Corporate Identity (CI) und das in aller Kürze. Sei es fb.me für Facebook Links – mit der immer häufiger anzutreffenden Domainendung Montenegros; nym.ag, um Links des NY Magazines zu kürzen oder wtatenn.is für die offizielle Vertretung professioneller Tennisspielerinnen WTA Tennis. Wie das bestmöglich geht, macht das Time Magazine vor. Der Print-Riese kürzt seine Links mit „ti.me“.

Welche häufig verwendeten URL-Shortener sind mir entgangen?
Welche habt ihr selbst bevorzugt in Verwendung?
Wie ist eure Wahrnehmung bezüglich einer Abkehr von bit.ly?

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.